News

22.01.2019 23:26 - 

Ranglisten, Starts im Ausland und ein Formationsturnier

Erfolgreicher Turnierstart für unsere Standardsektion

Am Samstag gingen Bernd und Anja Kaufhold bei einem Ranglistenturnier in der Senioren II S Standardklasse in Glinde an den Start. Bei einem Feld von 89 Paaren ging es nach der Vorrunde direkt in eine sehr starke 48er Runde. In dieser traten auch 12 Sternchen-Paare an. Hierbei handelt es sich um Paare, die so gut sind und die so gute Leistungen im Vorfeld zeigten, dass sie bei Großturnieren keine Vorrunde mehr tanzen müssen. Nach Bestehen der Vorrunde trafen Bernd und Anja Kaufhold direkt auf 4 bis 6 dieser Sternchen-Paare in ihren ersten Tänzen der 48er Runde, was ihre Erfolgschancen nicht unbedingt steigerte. Trotz dieser starken Kontrahenten schafften die beiden es ihr persönliches Ziel, unter die besten 30 Paare zu kommen, zu erreichen. Sehr zufrieden belegen sie den 29. Platz.

Am selben Tag starteten Laura Pohlmann und Alexander Voges bei einem internationalen Hauptgruppe S Standardturnier in Amsterdam. Sie belegten von zehn startenden Paaren einen guten fünften Platz.

Am Sonntag morgen tanzten auch Jens und Ellen Langmann ein Ranglistenturnier in der Senioren III S Standardklasse. Nachdem sie zwecks Vorbereitung schon um halb sechs morgens loslegen mussten, brachen sie dann um 8 Uhr zum Turnier auf. Dort angekommen durften sie in einem Feld von 102 Paaren starten. Obwohl sie mit dem 53. Platz die 48er Runde knapp verpassten, hatten sie dennoch viel Spaß und sind sehr zufrieden mit diesem Ergebnis.

Doch an diesem Wochenende starteten nicht nur einzelne Standardpaare. Am Samstag fand das erste Standardformationsturnier der zweiten Bundesliga in Nienburg statt. Hier ging auch unsere Standardformation an den Start. Obwohl die Mannschaft durch den dauerhaften krankheitsbedingten Ausfall einer Dame und den Fakt, dass sie nur sechs Paare zusammen bekommen hat, nicht die besten Voraussetzungen hatte um gute Ergebnisse zu liefern, hatten die Paare und ihre Trainer bei diesem Turnier doch einen Grund zu feiern. Als einzige Mannschaft von insgesamt acht Formationen in der zweiten Bundesliga Standard mit nur sechs Paaren schafften unsere Paare es dennoch im kleinen Finale, also dem Finale um die hinteren Plätze zu ermitteln, eine Mannschaft zu schlagen. Mit dem nötigen Selbstbewusstsein noch mehr erreichen zu können, bereitet sich das Team nun auf das nächste Turnier, das am zweiten Februar stattfinden wird, vor.