Turnierpaare :: Alexander Voges + Laura Pohlmann

Hauptgruppe II S-Standard

Wie seid ihr zum Turniertanzen gekommen?

Dame: Ich habe mit 14 ein neues Hobby gesucht und mein bester Freund hat mich mit zum Grün-Gold TTC genommen. Seit dem tanze ich dort.

Herr: Ich habe ganz klassich mit einem Tanzkurs angefangen. Von der Tanzschule kam ich dann in den Verein in meiner Heimat Rheine. Über Breitensportturniere bin ich dann zum Turniertanzen gekommen.

Wie habt ihr euch als Paar gefunden?

Laura war auf der Suche nach einem Tanzpartner, Alex hatte gerade eine tänzerische Pause eingelegt. Alex' Trainer Mark-Schulze Altmann hat dann ein Probetraining arrangiert und nach 15 Minuten wussten wir, dass wir zusammen tanzen wollen. Auch wenn wir dafür in der ersten Zeit beide eine Distanz von ca. 50 km zum Training zurück legen mussten.

Ihr Jahr 2018:

Laura und Alex kamen dieses Jahr nicht dazu sonderlich viele Turniere zu tanzen, aber die, die sie bestritten, waren größtenteils sehr gut. Den Anfang machten sie mit einem Ranglistenturnier in Glinde am 21. Januar. Sie erreichten die erste Zwischenrunde und einen soliden 11. Platz. Im Februar ging es direkt mit dem nächsten Ranglistenturnier in Düsseldorf weiter. Dieses war leider nicht ganz so erfolgreich. Mit einem 13. Platz schieden sie bereits in der Vorrunde aus. Dieses Ergebnis war für die beiden nicht zufriedenstellend. Beim Blauen Band der Spree am Osterwochenende gingen bei ihrem WDSF-Turnier 80 Paare an den Start. Nachdem sie sich nicht direkt für die erste Zwischenrunde qualifizierten, schafften sie es mit ihrer Leistung im Redance doch noch zu überzeugen. In der damit erreichten Zwischenrunde bekamen sie dann auch noch zwei Kreuze. Für Laura und Alex war das ein super Ergebnis. Einen Monat später, am 21. April, tanzten sie schon das nächste Ranglistenturnier. In Nürnberg erreichten sie in der Zwischenrunde von 14 Paaren den 10. Platz. Im Mai ging es dann mit dem nächsten großen Turnier weiter. Bei „Hessen Tanzt“ starteten erneut 80 Paare. Auch hier schafften Laura und Alex es mit dem Redance in die erste Zwischenrunde und erneut konnten sie sich in dieser Kreuze sichern. Da die beiden an diesem Tage überhaupt nicht damit gerechnet haben, war der erreichte 45 Platz eine besonders schöne Überraschung. Im zweiten Halbjahr tanzten sie nur noch bei zwei Turnieren. Das erste war die Landesmeisterschaft der Hauptgruppe II S Standard am 29. September. Ihr Ziel war der erneute Landesmeistertitel. Dieses erreichten sie , indem sie zum dritten mal die Landesmeisterschaft gewannen. Ihr letztes Turnier tanzten sie am 24. November. Es war erneut ein Ranglistenturnier in Düsseldorf. Trotz eines vierten Platzes von 16 Paaren, waren die beiden enttäuscht, da sie auf einen Platz auf dem Siegertreppchen hin trainierten. Fazit: „Ein Jahr mit Höhen und Tiefen und einem Abschluss, der nicht ganz so war, wie wir uns das Erhofft hatten. Leider konnten wir auf Grund unserer beruflichen Situation nicht mehr Turniere tanzen. Im nächsten Jahr werden wir das wieder versuchen. Erstes Turnier in 2019 ist für den 19. Januar in Amsterdam geplant (offenes niederländisches Turnier)“, so Laura.

Laura und Alex bei der Landesmeisterschaft