News

16.05.2018 18:26 -  Von: ak

Hunte-Delme-Pokal

Erfolgreiches Turnierwochenende für Herforder Tanzpaare

Ian und Birgit

Tine - Stephan - Jana- Alexander

Am vergangenen Wochenende fanden in Delmenhorst und Oldenburg 40 Turniere für verschiedene Altersgruppen und Startklassen statt. In zwei Vereinen und zwei Standorten war das Ziel klar: Der Hunte-Delme-Pokal, denn die siegenden Paare werden jedes Jahr mit einem Pokal geehrt. Auch viele Herforder Paare gingen an den Start.

Am Samstag tanzten Bernd und Anja Kaufhold ein Senioren II S Turnier. In einem kleinen aber sehr starken Startfeld erreichten sie den dritten Platz, nachdem sie im langsamen Walzer noch auf dem zweiten Platz lagen. Die beiden nahmen das Ergebnis sportlich. „Wir wussten vorher, dass das Feld kleiner aber leistungsstark sein würde, von daher haben wir es als nettes Competition Training gesehen und hatten unseren Spaß. Der Hunte-Delme-Pokal ist ein sehr schönes Turnier und wir kommen im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder“, so Anja Kaufhold.

Des Weiteren starteten am Samstag Roger Gehring und Alexandra Henkel beim Senioren II B Turnier. Hier erreichten sie den zweiten Platz von 12 startenden Paaren. Die beiden nutzten allerdings das ganze Wochenende und tanzten nicht nur Samstag, sondern auch Sonntag und auch bei ihrem zweiten Turnier konnten sie von neun Paaren den zweiten Platz erreichen. Hier konnten sie dem erst Platzierten im Finale sogar ein paar Einsen in der Wertung nehmen. Für das Paar kamen diese Platzierungen eher unerwartet, da sie längere Zeit nicht mehr am Gruppentraining im Verein teilnehmen konnten.

Doch nicht nur Roger Gehring und Alexandra Henkel nutzten das gesamte Wochenende. Auch Ian und Birgit McColl tanzten so viele Turniere wie möglich. So erreichten sie am Samstag in Delmenhorst bei ihrem Senioren III B Turnier den fünften Platz von 17 starteten Paaren und am Sonntag schafften sie es in Oldenburg sogar noch weiter und ertanzten einen hervorragenden vierten Platz von 15 Paaren.

Am Sonntag tanzten Alexander Kampsmeyer und Jana Krüger, sowie Stephan Kampsmeyer und Ann-Kristin Zöller bei beiden Hauptgruppe C Turnieren. Für große Überraschung sorgte beim ersten Turnier in Oldenburg das frühe Ausscheiden von Alexander Kampsmeyer und Jana Krüger. Sie erreichten nicht einmal die Zwischenrunde und machten mit dem 13. von 14 den vorletzten Platz. Während die beiden diesen Schlag erst einmal verarbeiten mussten, ließen sich Stephan Kampsmeyer und Ann-Kristin Zöller nicht beirren. Trotz kurzfristiger Ungläubigkeit gingen sie mit voller Konzentration in die Zwischenrunde und erreichten sogar das Finale. Mit einigen Einsen in der Wertung konnten sie sich den zweiten Platz sichern. Beim zweiten Turnier in Delmenhorst erreichten nicht nur Stephan und Ann-Kristin das Finale, in dem sie erneut den zweiten Platz machten. Nachdem sie sich wieder gefangen hatte, gaben Alexander und Jana noch einmal Vollgas und konnten sich nicht nur den Einzug ins Finale sondern auch einen soliden dritten Platz von 13 Paaren sichern.