News

06.12.2018 17:59 -  Von: ak

Herforder Paare erfolgreich in Melle

Gute Platzierungen für Kantims und Langmanns

Silvia & Thorsten

Ellen und Jens

Bei einem Turnier stehen normalerweise fünf Wertungsrichter an der Fläche. Nur in besonderen Fällen, wie zum Beispiel dem krankheitsbedingten Ausfall eines oder mehrerer Wertungsrichter, darf ein Turnier mit weniger Wertungsrichtern stattfinden. Mit einer solchen Ausnahme mussten am vergangenen Sonntag auch Jens und Ellen Langmann bei einem Senioren III S Standard Turnier in Melle klarkommen. Das Wertungsgericht bestand lediglich aus drei Wertungsrichtern.

Trotz dieser ungewohnten Situation konnten die beiden erfolgreich die Vorrunde hinter sich bringen und sich den Einzug ins Finale sichern. „Die Wertungen waren auf den hinteren Finalplätzen sehr nahe beieinander, so dass man lange keine Prognosen abgeben konnte“, so Thorsten Kantim, der nicht nur als Zuschauer, sondern auch als aktiver Tänzer vor Ort war. Am Ende konnten Jens und Ellen Langmann sich den fünften Platz von elf startenden Paaren sichern.

Auch Thorsten und Silvia Kantim traten in Melle zu einem Turnier an. Bei ihrem Senioren II B Turnier bestand das Wertungsgericht dank eines üblichen Wertungsrichterwechsels wieder aus fünf Wertungsrichtern. Auch die beiden schafften spielend die Vorrunde und erreichten das Finale. Nach einem harten Kampf um den zweiten Platz, welcher erst im Skating genau bestimmt werden konnte, mussten die beiden sich mit dem dritten Platz von acht zufrieden geben. „Wir haben uns riesig über die Platzierung und einen kleinen Pokal gefreut“, so Thorsten und Silvia.