News

25.03.2019 22:53 -  Von: ak

Ende der zweiten Bundesliga

Standardformationen müssen neuen Kurs einschlagen

Am 16. und 17.03.19 fand im Rahmen des 25. Herforder Tanzsportwochenendes das letzte Formationsturnier der 2. Bundesliga Standard der Saison 2018/2019 statt. Seit Beginn dieses Jahres kämpften acht Mannschaften aus ganz Deutschland um den Aufstieg in die erste Bundesliga. Sie alle fuhren quer durchs Land um jedes zweite Wochenende damit zu verbringen, zusammen das zu zeigen, was sie seit Ende der letzten Saison hart trainiert hatten. Die Wege waren lang, die Busfahrten noch länger, aber dennoch haben genug qualifizierte Mannschaften diese Strapazen auf sich genommen, dass es noch ein letztes Mal zu einer vollen zweiten Bundesliga kam. Doch diese Zeit endete am Samstag, dem 16.03.19.

Auch unsere Standardformation war bei allen fünf Turnieren dabei. Die Mannschaft hatte von Anfang an keine guten Startbedingungen. Gerade einmal sechs Paare standen zur Verfügung. Das heißt, dass sie gerade so das Minimum an Tänzern, das man zum Starten braucht, zusammen bekommen haben. Obendrein kam es kurz vor dem ersten Turnier auch noch zu spontanen teaminternen Änderungen und eine neue Tänzerin musste gefunden werden. Trotz alledem schaffte die Mannschaft es am Ende der Saison den siebten Platz zu erreichen. Mit nur sechs Paaren konnten sie zumindest eine andere Mannschaft, die mit acht Paaren an den Start ging, schlagen und haben nur bei einem Turnier den letzten Platz gemacht. Stets im kleinen Finale mit drei Mannschaften, dem Finale für die letzten Plätze, konnte unsere Mannschaft sich nach dem zweiten Turnier, bei dem sie den letzten Platz belegten, Wertung um Wertung verbessern. Schließlich schafften sie es bei ihrem eigenen Heimturnier zum ersten und letzten Mal dem bis dahin unangefochtenen Erstplatzierten dieses Finales gleich zwei Einsen zu nehmen. Mit nur einer Eins Unterschied in der Wertung landeten sie erneut auf dem zweiten Platz im kleinen Finale, also dem siebten Platz insgesamt.

Normalerweise steigt eine Mannschaft, die den siebten oder achten Platz belegt in die Regionalliga ab. Dies ist allerdings nicht mehr möglich. Da es immer weniger Standardformationen in Deutschland gibt und somit die Regionalligen und die zweite Bundesliga immer leerer werden, werden diese beiden Ligen in der kommenden Saison vereinigt und zu regionalen zweiten Bundesligen. Dies ist zwar ein Vorteil für alle Mannschaften der neuen zweiten Bundesligen, da sie nicht mehr so hohe Fahrtkosten in Kauf nehmen müssen, es ist aber auch ein Zeichen für den schlechten Stand dieses Sportes.

Als eine absolute Randsportart hat der Tanzsport an sich, aber auch vor allem das Formationstanzen echte Nachwuchsprobleme. In Schulen wird Tanzsport kaum behandelt, Tanzschulen kooperieren wegen kommerziellen Interessen nur selten mit Vereinen. Darüber hinaus hält sich das hartnäckige Gerücht, dass Formationen für die Einzeltanzkarriere hinderlich seien. Viele Formationen stehen vor dem großen Problem, dass kein Nachwuchs gewonnen werden kann und das, obwohl es ein ein Sport ist, der für jeden geeignet ist. Anfänger können hier ihren Start ins Turnierleben wagen und bereits etablierte Tänzer können ihre Fertigkeiten, vor allem was die Flächenübersicht angeht, gewaltig ausbauen. Außerdem ist Formationstanz auch für alle Altersklassen geeignet.

Das A Team unserer Standardformation hat genau diese Probleme. Aus diesem Grund veranstalten wir am 03.05.19 um 19:30 Uhr im Clubhaus eine Infoveranstaltung für jeden, der Interesse an diesem Sport hat. Jeder ist herzlich willkommen.

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFür mehr Informationen zur Standardformation hier klicken