News

19.11.2019 21:35 -  Von: ak

„OWL tanzt 2019“

Viele Herforder Paare bei „beinahe Heimturnier“ am Start

Erhard und Hedwig Ressel beim Salinenpokal 2019

Am 9.11. und 10.11. fand in Bielefeld in der Seidensticker Halle erneut „OWL tanzt“ statt. Nachdem der Grün Gold TTC Herford am Freitag Abend zusammen mit den anderen verantwortlichen Vereinen die Halle in stundenlanger Arbeit für den Tanzsport und die Turniere aufgebaut und hergerichtet hat, gingen viele Vereinsmitglieder an den folgenden Tagen auch an den Start.

Einen sehr guten Start ins Turniergeschehen legten am Samstag Jens und Ellen Langmann in ihrem Senioren III S Standardturnier hin. Unter 14 Paaren erreichten sie erst die Zwischenrunde, dann das Finale und dort mit dem dritten Platz die Bronze-Medaille und ein Platz auf dem Siegertreppchen.

Gleich zwei Herforder Paare traten beim Junioren I D Lateinturnier an. Während Maik Mezler und Lena Sieg bereits in der Vorrunde ausschieden, erreichten Aiden Brian Riesen und Mercedes Baumann nicht nur das Finale, sondern auch den sechsten Platz. Beide Paare starteten auch in der nächst höheren Altersklasse, der Junioren II D. Hier erreichten beide Paare das Finale. Mezler/Sieg landeten auf dem sechsten und Riesen/Baumann auf dem dritten Platz.

Michael Zeeb und Felicia Schwabe starteten sowohl in der Jugend C Latein als auch in der Hauptgruppe C Latein. Sie konnten alle Wertungsrichter beider Turniere vollkommen von sich überzeugen und belegten bei beiden Turnieren mit Abstand den ersten Platz und holten sich Gold.

Nicht nur die jugendlichen Paare starteten zwei mal am Samstag. Als einziges Paar starteten Christoph Laroche und Melanie Berger sowohl in der Standard- als auch in der Lateinsektion. Zwar endete ihr Senioren I C Standardturnier bereits in der Vorrunde, dafür schafften sie es aber in ihrem Latein D Turnier der selben Altersgruppe ins Finale. Hier holten sie sich den vierten Platz und eine Platzierung.

Auch Pascal Cziborra und Sigrid Münnichow starteten in der Senioren I Altersklasse. Bei ihrem Latein C Turnier erreichten sie im Finale den fünften Platz und somit auch eine Platzierung.

Am Abendblock, also ab 19:05 Uhr starteten auch noch einmal fünf Paare des Grün-Gold TTC Herford.

Hier machten Ian und Birgit McColl im Senioren III A Standardturnier und Lothar und Gabriele Schaffert im Senioren III B Standardturnier den Anfang. Beide Paare schieden bei jeweiliger starker Konkurrenz bereits in der Vorrunde aus.

Die letzten Turniere dieses ersten Turniertages bestritten auf der Fläche 4 Stefan und Silke Krüger mit ihrem Senioren II A Standardturnier und auf der Fläche 3 Stephan Kampsmeyer und Ann-Kristin Zöller und Alexander Kampsmeyer und Jana Krüger mit ihrem Hauptgruppe B Standardturnier.

Stefan und Silke Krüger erreichten im Finale den sechsten Platz.

Bei ihrer Tochter, Jana Krüger, lief es ganz so erfolgreich. Nach monatelanger Turnierpause und mit schwieriger Trainingssituation landete sie zusammen mit ihrem Tanzpartner Alexander Kampsmeyer weit abgeschlagen auf dem letzten Platz. Für dessen Bruder Stephan Kampsmeyer und seiner Tanzpartnerin Ann-Kristin Zöller lief es da schon bedeutend besser. Die beiden konnten ihren Weg zur A um weitere 7 Punkte kürzen, indem sie in der Zwischenrunde den neunten Platz erreichten.

Auch am Sonntag gingen viele Paare des Grün-Gold TTC Herford an den Start. Christoph Laroche und Melanie Berger starteten erneut sowohl im Standard- als auch im Lateinbereich. In ihrem Senioren I C Standardturnier erreichten sie den achten Platz von 12 Paaren und bei ihrem Senioren I D Lateinturnier erreichten sie den vierten Platz von sieben startenden Paaren und somit auch eine Platzierung.

Es lief an diesem Tag allerdings nicht bei allen Paaren so erfolgreich. Die folgenden Paare schieden aufgrund der starken Konkurrenz bereits in der Vorrunde aus. Marcus Carrier und Bianka Wartig beim Hauptgruppe D Lateinturnier, Pascal Cziborra und Sigrid Münnichow beim Senioren I C Lateinturnier, Stefan und Silke Krüger beim Senioren II A Standardturnier, Lothar und Gabriele Schaffert beim Senioren III B Standardturnier, Ian und Birgit McColl beim Senioren III A Standardturnier.

Maik Mezler und Lena Sieg und Aiden Brian Riesen und Mercedes Baumann gingen auch am Sonntag wieder beim zwei verschiedenen Turnieren an den Start. Beim Junioren I D Lateinturnier schieden Mezler/Sieg in der Vorrunde aus und Riesen/Baumann verpassten mit dem neunten Platz nur knapp die zweite Zwischenrunde. Beim Junioren II D Lateinturnier erreichten beide das Finale. Mezler/Sieg erreichten hier den fünften und Riesen/Baumann sogar den zweiten Platz.

Stephan Kampsmeyer und Ann-Kristin Zöller und Alexander Kampsmeyer und Jana Krüger starteten wieder beim Hauptgruppe B Standardturnier. Für beide Paare lief es besser als am Vortag. Kampsmeyer/Krüger schafften es diesmal in die Zwischenrunde und konnten somit ihr persönliches Ziel für dieses erreichen, indem sie den 12. Platz von 18 Paaren erreichten. Kampsmeyer/Zöller haben sogar nur knapp das Finale verpasst. Mit dem siebten Platz beendeten sie dieses Turnier.

Eines der letzten Turniere an diesem Abend bestritten Roger Gehring und Kerstin Harmening. Kurz bevor für alle beteiligten Vereine der Abbau anfing, tanzten die beiden ihr Senioren I B Standardturnier. Hier erreichten sie den vierten Platz von sieben startenden Paaren.

Nur eine Woche nach dieser Großveranstaltung machten sich mehrere Herforder Paare auf nach Bad Rothenfelde zum diesjährigen Salinenpokal. Bernd und Anja Kaufhold und Andreas Manke und Tanja Wicke-Buschmann starteten dort beim Senioren II S Standardturnier. Kaufholds erreichten hier den zweiten und Manke/Wicke-Buschmann den vierten Platz von sieben startenden Paaren.

Beim Senioren IV S Standardturnier gingen insgesamt 20 Paare an den Start. Eins davon waren Erhard und Hedwig Ressel. Die beiden durften insgesamt drei mal tanzen. Im Finale erreichten sie dann fünften Platz.