News

09.02.2020 23:20 -  Von: lp

Alexander und Laura Voges bei der Weltmeisterschaft Senioren I Standard am Start

Herforder Tanzpaar überzeugt in neuer Altersklasse

 Die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft ist wohl der Traum eines jeden Sportlers. Für Alexander und Laura Voges vom Grün-Gold TTC Herford ging dieser Traum nun in Erfüllung. Sie tanzten im belgischen Antwerpen die Weltmeisterschaft der Senioren I Standard. Dort belegten sie auf Anhieb den 31. Platz von 106 Paaren. Ein hervorragendes Ergebnis für die erste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft.

Zum Jahresstart waren die beiden in die Altersgruppe der Senioren I gewechselt. Hier muss ein Partner über 30 Jahre alt sein, der andere über 35. Mitte Januar tanzten Alexander und Laura bereits ihr erstes Turnier für die Deutsche Rangliste in dieser Altersgruppe. In Glinde gelang ihnen im Feld von 39 Paaren direkt der Sprung ins Finale. Dort belegten sie in der Endabrechnung den fünften Platz.

Die Weltmeisterschaft fand am Freitag, den 07. Februar statt. Für Laura und Alexander Voges ging es deshalb bereits am Donnerstag Richtung Antwerpen. Für die Amateursportler, die beide einen Vollzeitjob ausüben, ist eine solche Reise immer mit einigen Urlaubstagen verbunden.

Für Laura begann der Turniertag selbst bereits um halb sieben Uhr morgens. Turnierfrisur und Make-up dauern ca. eineinhalb Stunden. Nach dem Frühstück ging es dann direkt in das Sportzentrum „Het Roi“ in Antwerpen-Berchem zum Warm-Up und Eintanzen. Um 11:30 Uhr startete dann die Vorrunde der Weltmeisterschaft mit 106 Paaren aus 22 Nationen.

Mit einer guten Leistung konnten Laura und Alexander sich direkt für die Zweite Runde qualifizieren. Knapp 50 Paare mussten noch einmal in den Hoffnungslauf, aus dem sich dann noch einige Paare für die Zweite Runde qualifizieren durften. Die nächste Runde startete somit mit 80 Paaren gegen halb vier am Nachmittag. Erneut überzeugten die beiden Herforder mit ihrem Tanzen und qualifizierten sich souverän für die Runde der besten 49 Paare.

Bevor diese gegen 19 Uhr startete, stand zunächst die offizielle Eröffnungszeremonie der Weltmeisterschaft auf dem Programm. Gemeinsam zogen alle Aktiven und Funktionäre in die Halle ein. Neben dem Eid der Athleten und Danksagungen von offizieller Seite, wurde auch die Nationalhymne Belgiens zu diesem besonderen Anlass gespielt. Gesungen wurde sie live von einem jungen Mädchen aus Antwerpen, ein Gänsehautmoment in der Eröffnungszeremonie.

Mit dem Erreichen der 49er Runde hatten Laura und Alexander ihr Minimalziel für diesen Tag bereits erreicht. Nun ging es darum die nächste Runde in Angriff zu nehmen. Obwohl die beiden ihre Leistung noch einmal steigern konnten, verpassten sie das Viertelfinale denkbar knapp. Nur 2 Kreuze von 45 möglichen fehlten am Ende für den Einzug in diese Runde. Am Ende belegte das Tanzpaar vom Grün-Gold TTC den 31. Platz. Weltmeister wurden die Titelverteidiger Dmitry Vorobiev/Oksana Skripnik aus Russland. Platz zwei und drei gingen nach Deutschland an Fabian Wendt /Anne Steinmann und Martin Schmiel/Carolin Schmiel.

„Zunächst waren wir schon ein bisschen enttäuscht, dass wir es nicht ins Viertelfinale geschafft haben. Aber unterm Strich sind wir sehr zufrieden mit unserer gezeigten Leistung. Auch das Ergebnis ist super für die erste Teilnahme an einer WM“, so Alexander Voges nach dem Turnier. „Das knappe Ergebnis zeigt uns, was in diesem Jahr noch alles möglich sein kann“, ergänzt Laura Voges. Ihr Können dürfen die beiden bereits am nächsten Sonntag bei einem Turnier der Deutschen Rangliste in Düsseldorf unter Beweis stellen. Im März und April folgen dann Weltranglistenturniere in Budapest und Berlin.